Pilates – kennen und lieben lernen

* * *
* * *
* * *
* * *

Josef Hubertus Pilates
Die PILATES Methode wurde von Joseph Hubertus PILATES (geboren 1880 in Düsseldorf, verstorben 1967 in NY) ins Leben gerufen.
Während des ersten Weltkrieges trainierte er in Gefangenschaft die Mithäftlinge an selbst zusammengebauten Bewegungsmaschinen. Noch heute gilt sein umfunktioniertes Lazarettbett (Allegro), auf dem er Verletzte mit Bewegungsübungen therapierte, als Herzstück jedes modernen PILATES-Konzeptes. Bis zu seinem Lebensende unterrichtete er selbst und bildete einige seiner Schüler zu Trainern aus. Seine Trainingsmethode wurde immer wieder medizinischen und physiologischen Erkenntnissen angepasst. Weder zwei PILATES-Trainer, noch zwei Übungsstunden sind vergleichbar.
PILATES ist ein offenes innovatives System, das neue Ideen integrieren kann, ohne durch ein strenges Regelsystem gefesselt zu sein.

Methode
Bei der Pilatesmethode handelt es sich um ein ganzheitliches Training, das ein bewusstes und harmonisches Zusammenspiel von Körper und Geist anspricht. Durch regelmäßiges Üben verleiht es uns eine vitale Ausstrahlung, eine natürliche, aufrechte Haltung, Beweglichkeit und Kraft.
Das höchst effektive Übungssystem wird im Einklang mit einer tiefen, bewussten Atmung und mit hoher Konzentration langsam und präzise durchgeführt. Die Bewegungen bestehen aus gleichzeitiger Kräftigung, Dehnung und Mobilisation, fließend und geschmeidig. Es gilt ein straffes und stabiles Körperzentrum aufzubauen, d.h. die tiefe, wirbelsäulennahe Muskulatur, die für die Stabilisation zuständig ist, wird beansprucht. Wir kräftigen uns von innen nach außen und erreichen somit auch die oberflächlichen Muskelgruppen, die schließlich für die Beweglichkeit zuständig sind. Oftmals werden durch das Training Muskeln entdeckt, von denen wir bislang nicht wussten, dass es sie gibt.

Durch das Pilatestraining fördern wir aber auch unsere Entspannungsfähigkeit. Denn mit einem hohen Maß an Konzentration auf den eigenen Körper und die korrekte Übungsausführung, ist es uns kaum möglich den Gedanken freien Lauf zu lassen. Kleine Alltagssorgen und Probleme bleiben außen vor, wir können besser abschalten und entspannen. ausblenden

Wirkung

  • Stabilisation des Körperzentrums (tiefliegende Bauch- und Rückenmuskulatur)
  • Ausgleich von Disbalancen durch gleichmäßige Dehnung und Kräftigung aller Muskelpartien
  • Rücken- und Gelenkbeweglichkeit
  • Verbesserung des Gleichgewichts
  • Steigerung der Konzentration, Koordination Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und aufrechten Haltung
  • Entspannung von Körper und Geist durch kontrollierte Bewegung und bewusste Atmung
  • Lockerung der Schulter- und Nackenmuskulatur
  • Gezielte Rückbildung nach Schwangerschaft
  • Leistungsoptimierung bei Sportlern
  • Korrektur falscher Haltungsmuster